Startseite

Sponsoren - Update

Der SV Ballenberg bedankt sich beim Restaurant Brunnenwirt aus Hüngheim und der Firma Schimscha aus Erlenbach, die uns in Zukunft mit einer Bandenwerbung untersützen werden.
Natürlich geht ein genauso großes Dankeschön an unsere langjährigen Unterstützer Stock GmbH Sanitäre Anlagen in Ballenberg, Johannes Nied GmbH Unterwittstadt, KFZ-Technik Hubert Stang in Assamstadt und das Sporthaus Spotex Arena in Boxberg.

1. Ballenberger Dreikampf feiert erfolgreiches Debüt

Im Rahmen der Tage des Sports richtete der SV Ballenberg dieses Jahr erstmalig den Ballenberger Dreikampf aus.
Bei bestem Wetter maßen sich die Teilnehmer hierbei in den Disziplinen Luftgewehrschießen, Torwandschießen und einem 5km Lauf. Am Ende entschied die höchste Gesamtpunktzahl aus den drei Disziplinen ?ber die Plätze auf dem Podest.
Hier konnte Timo Pflüger den 1. Platz bei den Herren mit 1566 Punkten belegen, gefolgt von Tobias Blatz mit 1541 Punkten, sowie Michael Rüttenauer mit 1499 Punkten.
Bei den Damen errang Dorothea Wonka den 1. Platz mit 780 Punkten vor Rosi Rüttenauer mit 480 Punkten.
Die Erstplatzierten konnten sich über tolle Preise unserer Sponsoren freuen, ebenso wie die Teilnehmer mit der höchsten Punktzahl in den Einzeldisziplinen: Tobias Feyrer konnte den 5km Lauf für sich entscheiden, Timo Pflüger erreichte die meisten Treffer an der Torwand und beim Luftgewehrschießen teilten sich Christian Lang und Benjamin Pfeil den ersten Platz.
Auch für die größte angemeldete Gruppe gab es einen Preis. Da es zwei gleichgroße Gruppen gab, wurde der Gewinner durch eine Sonderrunde im Torwandschießen bestimmt.
Insgesamt stieß der 1. Ballenberger Dreikampf auf eine sehr positive Resonanz bei den Teilnehmern und Zuschauern.
Der SV Ballenberg bedankt sich bei den Teilnehmern und freut sich im nächsten Jahr wieder vielen Dreikämpfern einen spannenden Wettkampf bieten zu dürfen.

Start beim 5km am 1. Ballenberger Dreikampf

SV Ballenberg – VfB Altheim 2:5 (1:3)

28.Mai 2017

Aufstellung:

T.Blatz, R.Straßwiemer (T.Fackelmann) – P.Wolpert – M.Kappler – F.Nuber, F.Deuser – T.Schaller (R.Schmuck) – M.Rüttenauer – L.Deuser (J.Müller-Gulden) – P.Schaller (K.Pappenscheller), A.Rüttenauer


Tore:

0:1 (9.)

0:2 (22.)

0:3 (27.)

1:3 (34. A.Rüttenauer)

1:4 (50.)

2:4 (53. F.Deuser)

2:5 (63.)


Besondere Vorkommnisse:

gelb-roten Karte (53. Michael Rüttenauer, Reklamieren)


Spielbericht:

Am letzten Spieltag gastierte der VfB Altheim auf dem Ballenberger Rabenstein.
Bei großer Hitze lief beim SVB von Beginn an wenig zusammen. Deshalb soll nur in wenigen Worten auf die Partie selbst eingegangen werden.
Altheim dominierte die erste halbe Stunde und zog aufgrund Ballenberger Unachtsamkeiten aber auch aus teils abseitsverdächtigen Positionen auf 0:3 davon.
Dann wurde der SVB etwas besser und Andreas Rüttenauer besorgte mit der nahezu ersten Chance das 1:3.
Nach der Pause stellte Altheim sofort den alten Abstand wieder her.
Die Gäste überspielten die Ballenberger Hintermannschaft noch mehrfach, doch nur in der 63. Minute gelang noch ein weiterer Treffer.
Das zwischenzeitliche 2:4 wuchtete Florian Deuser ins Tor. Kurz vorher sah Michael Rüttenauer in einer Situation sowohl die gelbe als auch die gelb-rote Karte.

Damit geht eine ereignisreiche Saison zu Ende.
Der SV Ballenberg startete vielversprechend in seine zweite Runde in der A-Klasse nach dem Aufstieg. Nach einem achtbaren Unentschieden gegen den Absteiger aus Altheim und einem weiteren Remis gegen Bödigheim folgten drei Siege in Serie. Darunter auch das unerwartete und heiß umkämpfte 2:1 gegen den späteren Meister aus Bretzingen.
Der SVB war damit Tabellenführer der A-Klasse. Diese Situation schien die Mannschaft jedoch eher zu hemmen als anzuspornen: Nach drei Niederlagen in Folge und einer rekordverdächtigen Reihe von fünf Unentschieden und einigen Gegentoren in den Schlussminuten wurde der Abstiegskampf eingeläutet. Ein Tiefpunkt folgte im letzten Spiel vor der Winterpause mit dem 1:7 gegen Bretzingen.
Die Rückrunde startete der SVB mit einem Sieg gegen Buchen. Danach folgte ein bitteres 2:2 gegen Sindolsheim mit zwei Gegentoren in der Nachspielzeit und eine Niederlage gegen das bis dato schwach aufspielende Sennfeld.
Bis zu den letzten Spielen spielte Ballenberg eine durchwachsene Rückserie mit erwartbaren Niederlagen gegen die Spitzenmannschaften, einem Sieg gegen den Konkurrenten aus Schloßau und einer Niederlage gegen den Absteiger aus Wettersdorf.
Im Endspurt riss der SVB das Ruder jedoch noch einmal herum und feierte nach einer guten kämpferischen Leistung einen Sieg in Laudenberg und trotz schwachem Spiel mit unbändigem Willen einen Sieg in letzter Minute beim Tabellenletzten aus Bödigheim.

Am Schluss steht der SVB mit 30 Punkten auf dem 8. Platz und damit im Mittelfeld der Tabelle, wobei die Platzierung aufgrund des geringen Vorsprungs zum Relegationsplatz trügt.
Mit 59 eigenen Treffern stellt Ballenberg die beste Offensive nach den Spitzenteams. Doch 69 Gegentreffer und damit die zweitschlechteste Hintermannschaft sprechen eine deutliche Sprache und sind hauptverantwortlich für das nicht zufriedenstellende Abschneiden.
16 Punkte aus der Hin- und 14 aus der Rückrunde sowie die Tatsache, dass 14 Zähler auf dem heimischen Sportplatz und 16 Punkte in fremden Gefilden erspielt wurden, zeigen wie schon in der vergangenen Saison einen konstanten Verlauf.

Mit dem dritten Platz in der Fairnesstabelle steht der SVB zum zweiten Mal in Folge auf dem Treppchen dieser Wertung. Dabei steht bei 46 gelben und einer gelb-roten Karte nur eine gelbe Karte mehr als im vergangenen Jahr zu Buche.

29 eingesetzte Spieler und vier unterschiedliche Torhüter zeigen, dass alle Mittel ausgeschöpft wurden, um die Klasse zu halten.
Mit 26 Spielen absolvierte nur Andreas Rüttenauer alle Begegnungen der abgelaufenen Saison. Es folgen Daniel Kretschmer mit 24 und Tobias Blatz sowie Fabian Nuber mit 22 Partien.
Marcel Nohe erwies sich mit 12 Einwechslungen und 2 Treffern als gefährlichster Joker. Die meisten Auswechslungen verzeichnete Daniel Kretschmer, der bei 14 Spielen den Schlusspfiff außerhalb des Feldes erlebte.

Bemerkenswert ist die Torausbeute des Ballenberger Mittelstürmers Andreas Rüttenauer. Er erzielte in 26 Partien ebensoviele Treffer und führt dadurch auch die Torjägerliste der kompletten Liga an: eine beachtenswerte Leistung
Auf den weiteren Plätzen folgen mit deutlichem Abstand Michael Rüttenauer mit 8 und Markus Wiefel mit 5 Toren, wobei Letzterer nur in der Hinrunde zum Einsatz kam.

Die zweite Mannschaft belegte in der abgelaufenen Saison den zweiten Tabellenplatz. Es konnten allerdings nur wenige Partien ausgetragen werden, da die meisten Gegner ihre Spiele aufgrund von Personalmangel absagten.

Sowohl die Spieler als auch die Verantwortichen des SV Ballenberg bedanken sich bei allen Helfern und Zuschauern, die auch in schwierigen Zeiten zu unserem Verein halten und mit tatkräftiger Unterstützung aufwarten.


Reservemannschaft:

Tore:

FC Bödigheim – SV Ballenberg 3:4 (3:2)

21.Mai 2017

Aufstellung:

N.Falkenstein, F.Deuser – T.Blatz – L.Deuser (K.Pappenscheller [M.Kappler]) – F.Nuber, T.Schoch (T.Schaller) – P.Wolpert – M.Rüttenauer – D.Kretschmer, M.Nohe (P.Schaller) – A.Rüttenauer


Tore:

0:1 (15. A.Rüttenauer)

1:1 (17.)

2:1 (19.)

3:1 (37.)

3:2 (44. D.Kretschmer)

3:3 (89. T.Blatz, HE)

3:4 (90.+2 M.Rüttenauer)


Besondere Vorkommnisse:

gelb-roten Karte (89. Bödigheim, Handspiel)


Spielbericht:

Lange Zeit sah es im Spiel gegen den FC Bödigheim so aus, als ob der SV Ballenberg am letzten Spieltag ein Abstiegsendspiel zur Vermeidung der Relegation bestreiten müsste.
Doch dann kamen die letzten Spielminuten...
Nachdem zuvor Andreas Rüttenauer in der 15. Minute nach einer schönen Flanke mit einem mustergültigen Lupfer die Führung erzielt hatte, glich Bödigheim nach einem Freistoß wenige Sekunden später aus.
Der SVB war getroffen und fing sich nach einem Abwehrfehler abermals nur Sekunden nach dem Anstoß das nächste Gegentor.
Im Anschluss an das 3:1 etwa fünf Minuten vor der Pause sahen die zahlreich mitgereisten Ballenberger Unterstützer ihre Mannschaft eindeutig auf der Verliererstraße.
Daniel Kretschmer versuchte kurz vor der Pause allerdings sein Glück und bewies, dass ein Schuss egal welcher Güte die Torgefahr immens erhöht. Sein Versuch war eigentlich etwas zu schwach, doch war er sehr gut platziert und sprang vom Pfosten zurück ins Tor.
Der SVB hielt sich somit noch eine Chance für den zweiten Abschnitt offen.
Nach dem Wechsel entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Bödigheim verlagerte sich weitestgehend auf das Zeit schinden bei Einwürfen und der SVB rannte wieder und wieder an.
Zahlreiche Möglichkeiten wurden jedoch ausgelassen und viele Zuschauer hatten die Hoffnung schon lange aufgegeben, als die letzten Minuten anbrachen.
In der 88. Minuten brachte Marius Kappler einen Eckball nach Innen. Der mustergültig halbhoch auf den kurzen Pfosten getretene Ball wurde von einem Abwehrspieler per Hand aus der Gefahrenzone befördert: Er sah zu Recht die gelb-rote Karte.
Beim folgenden Strafstoß schaute Tobias Blatz den gegnerischen Torhüter aus und vollendete flach zum Ausgleich.
Ballenberg witterte nun Morgenluft. Als ein Angreifer am Strafraumeck zu Fall gebracht wurde, ergab sich die wohl letzte Möglichkeit für den SVB um den Platz doch noch als Sieger zu verlassen.
Michael Rüttenauer entschied sich dafür den Ball direkt auf das Tor zu bringen und dies erwies sich als die komplett richtige Entscheidung. Das Leder ging über die Mauer in die Maschen.
Der Jubel auf Ballenberger Seite kannte nun keine Grenzen mehr, doch das Spiel war noch nicht beendet.
Mit dem letzten Angriff hatte Bödigheim noch eine große Chance auf den Ausgleich. Nils Falkenstein bugsierte den hohen Freistoß jedoch aus der Gefahrenzone.

Am kommenden Sonntag empfängt die I. Mannschaft schon um 13.15 Uhr den VfB Altheim, der mit dem sicheren dritten Platz schon für die Relegation planen darf.
Bereits am Samstag um 16.00 Uhr gastiert die II. Mannschaft des VfB Altheim in Ballenberg.


Reservemannschaft:

Tore:

FV Laudenberg – SV Ballenberg 1:4 (0:2)

14.Mai 2017

Aufstellung:

L.Retzbach, D.Pfaff – T.Blatz (M.Kappler) – L.Deuser – F.Nuber, T.Schoch – P.Wolpert – M.Rüttenauer (R.Straßwiemer) – D.Kretschmer (K.Pappenscheller), M.Nohe (N.Falkenstein) – A.Rüttenauer


Tore:

0:1 (17. A.Rüttenauer)

0:2 (43. D.Kretschmer)

0:3 (50. M.Rüttenauer)

1:3 (61.)

1:4 (65. K.Pappenscheller)


Besondere Vorkommnisse:


Spielbericht:

Im Spiel gegen den Tabellennachbarn aus Laudenberg startete der SV Ballenberg etwas schläfrig. In den ersten Minuten sah es so aus, als ob Laudenberg die Anfangsphase dominieren würde.
Doch nach den ersten beiden gefährlichen Situationen fing sich der SVB und war fortan die bestimmende Mannschaft.
Nach einigen guten Möglichkeiten profitierte Ballenberg von einem kapitalen Fehlpass in der Laudenberger Hälfte, den Andreas Rüttenauer schön antizipierte und im Eins-gegen-eins die Nerven behielt.
Ballenberg hätte in der Folge erhöhen können, vergab die Chancen allerdings. Hervorzuheben ist jedoch die gute kämpferische Kollektivleistung in dieser Phase, wie auch im Rest des Spiels.
Kurz vor der Pause setzte Patrick Wolpert einen Gästespieler gut unter Druck und dieser machte den entscheidenden Fehler: Nachdem der erste Torabschluss noch entschärft wurde, machte Daniel Kretschmer mit dem Nachschuss das lang ersehnte Tor.
Nach der Pause setzte Michael Rüttenauer nach einem starken Solo mit dem 0:3 ein klares Zeichen.
Als Laudenberg in seiner größten Drangphase den Anschlusstreffer erzielte, hätte Ballenberg ins Wanken geraten können. Der unmittelbar darauffolgende Treffer durch Kai Pappenscheller stellte jedoch die klaren Verhältnisse wieder her und entschied die Partie.

Am kommenden Sonntag gastiert die I. Mannschaft um 15.00 Uhr in Bödigheim.
Die II. Mannschaft spielt bereits um 13.15 Uhr (evtl. auch schon um 12.45 Uhr) in Schlierstadt.


Reservemannschaft:

Tore:

SV Ballenberg – SV Waldhausen 1:4 (1:2)

07.Mai 2017

Aufstellung:

L.Retzbach, R.Straßwiemer – M.Kappler – P.Wolpert – F.Nuber (S.Nebenführ), L.Deuser (F.Deuser) – T.Blatz – M.Rüttenauer – T.Schoch, N.Falkenstein (K.Pappenscheller) – A.Rüttenauer


Tore:

0:1 (2.)

0:2 (22.)

1:2 (39. T.Blatz, HE)

1:3 (54.)

1:4 (74.)


Besondere Vorkommnisse:


Spielbericht:

Gegen den SV Waldhausen verlor der SVB deutlich mit 1:4.
Schon nach wenigen Augenblicken war die Ballenberger Abwehr zum ersten Mal überwunden: Nach einem langen Ball in die Spitze lief der Gästestürmer allen Ballenberger Spielern davon und vollendete zur frühen Führung.
Waldhausen war in der Folge spielbestimmend und erzielte in der 22. Minute folgerichtig das 0:2.
Vor allem im Mittelfeld behielten die Gäste die Fäden in der Hand und zeigten größtenteils einen ansehnlichen Fußball.
Für kurze Zeit keimte beim SV Ballenberg wieder etwas Hoffnung auf: Ein Handspiel im Strafraum führte zu einem Strafstoß für den SVB, den Tobias Blatz verwandelte.
In den ersten zehn Minuten der zweiten Hälfte setzten die Gasgeber die Waldhäuser Defensive vermehrt unter Druck, doch in Mitten dieser Phase folgte nach einer schnell vorgetragenen Kombination das 1:3.
Aufgrund der Dominanz der Gäste war das Spiel so gut wie entschieden. Spätestens das 1:4 gut eine Viertelstunde vor dem Abpfiff erstickte auf Ballenberger Seite auch den letzten Funken Hoffnung auf Zählbares.

Am kommenden Sonntag reist die I. Mannschaft nach Laudenberg. Das Spiel beginnt um 15.00 Uhr.


Reservemannschaft:

Tore:

SV Wettersdorf/Glashofen – SV Ballenberg 3:2 (1:0)

30.April 2017

Aufstellung:

L.Retzbach, T.Schaller (D.Pfaff) – T.Blatz – P.Wolpert – P.Schaller, L.Deuser (S.Nebenführ) – M.Rüttenauer – D.Kretschmer (T.Schoch), N.Falkenstein (M.Nohe) – A.Rüttenauer – K.Pappenscheller


Tore:

1:0 (45.)

1:1 (56. M.Rüttenauer)

2:1 (62.)

3:1 (76.)

3:2 (83. T.Schoch)


Besondere Vorkommnisse:


Spielbericht:

Im Gastspiel gegen den SV Wettersdorf/Glashofen konnte der SV Ballenberg keine Punkte mit nach Hause nehmen.
Nach einigen Anfangsschwierigkeiten wurde der SVB stärker und erspielte sich erste Möglichkeiten.
Auch die Gastgeber hatten mehrere teils sehr gute Einschusschancen, die allerdings allesamt vergeben wurden.
Kurz vor dem Halbzeitpfiff wurde die Ballenberger Defensive durch einen hohen Ball überspielt und der Wettersdorfer Angreifer schob nach einem Laufduell zur Führung ein.
Zehn Minuten nach der Pause verwandelte Michael Rüttenauer einen Freistoß direkt und mit etwas Glück zum Ausgleich.
Leider hielt dieses Unentschieden nur wenige Minuten: Anstatt in einen nennenswerten Zweikampf verwickelt zu werden, durfte ein Stürmer der Gastgeber über eine weite Strecke auf das Ballenberger Gehäuse zu laufen und zur erneuten Führung verwandeln.
Als derselbe Spieler nach einem Ballenberger Ballverlust weit in der Hälfte des gastgebenden Vereins auf die Reise geschickt wurde und mit seinem dritten Treffer ungestört zum 3:1 verwandelte, war der Ballenberger Wille nahezu gebrochen. Fortan dominierten Nebenschauplätze das Geschehen.
Erst als Tobias Schoch in der 83. Minute nach schöner Flanke zum Anschluss einköpfte, keimte auf der Ballenberger Seite wieder etwas Hoffnung auf.
Diese wurde jedoch in nichts Zählbares mehr umgemünzt und ein wichtiges Spiel war verloren.

Am kommenden Sonntag empfängt die I. Mannschaft um 15.00 Uhr den SV Waldhausen.
Um 13.15 Uhr spielt die II. Mannschaft zu Hause gegen den SV Bofsheim.


Reservemannschaft:

Tore:

Valid HTML 4.01 Strict Valid CSS Seitenanfang